Wissenswertes

Idealwerweise halten wir die Luftfeuchtigkeit in Innenräumen zwischen 30-50%. Trockene Luft kann sowohl für Babys und Kinder als auch für Erwachsene mit Asthma oder Nasennebenhöhlenproblemen problematisch sein. Wenn die Luft in Ihrem Zuhause zu trocken ist oder Sie unter Atemproblemen und trockenen Schleimhäuten leiden, ist ein Luftbefeuchter sehr zu empfehlen.

Insbesondere in der kalten Jahreszeit wollen viele auf die Raumluftverbesserung durch einen Luftbefeuchter nicht mehr verzichten. Das kalte Winterwetter entzieht der Luft Feuchtigkeit, was zu trockener Haut, gereizten Nasennebenhöhlen und sogar zu unruhigem Schlaf führen kann. 

Arten von Luftbefeuchtern 

Neben Luftbefeuchtungsanlagen für gesamte Wohnanlagen bzw. Häuser werden hauptsächlich Luftbefeuchter zum lokalen und mobilen Einsatz in Wohn- und Arbeitsräumen eingesetzt. Diese Systeme sind nicht fest installiert und können so im jeweils gewünschten Raum zur punktuellen Anpassung der Luftfeuchte auf vorgegebene relative Luftfeuhtigkeiten genutzt werden.  

Ein Luftbefeuchter kann entweder warmen oder kalten Nebel erzeugen. Je nach Modell kann der kühle Nebel auf verschiedene Weise erzeugt werden. Ultraschallmodelle arbeiten mit Vibration. Verdunstungsmodelle verwenden einen Ventilator, um Luft über das Wasser zu blasen, während Impeller-Modelle eine sich drehende Scheibe verwenden, um das Wasser zu zerstäuben. 

Ein Warmnebelgerät erhitzt Wasser bis zum Siedepunkt und gibt Dampf ab. 

Ein Luftbefeuchters kann helfen, ein gesundes und angenehmes Raumklima wiederherzustellen, indem er der Luft Feuchtigkeit bis zur gewünschten Luftfeuchte zuführt. Dadurch können sie helfen unangenehme Symptome im Zusammenhang mit ausgetrockneten Schleimhäuten wie z.B. Nebenhöhlenverstopfung zu lindern. Häufig wird hierduch auch ein besserer Schlaf möglich und auch das aufgrund verstopftere Nasennebenhöhlen initiierte Schnarchen gemildert!

Worauf Sie beim Kauf von Luftbefeuchtern achten sollten

Kühler Nebel vs. warmer Nebel:

Sowohl Kalt- als auch Warmnebel-Luftbefeuchter fügen der Luft effektiv Feuchtigkeit hinzu. Kaltnebel-Luftbefeuchter sind jedoch besser für Haushalte mit Kindern und Haustieren geeignet, da kein Verbrennungsrisiko durch ein Heizelement besteht, während Warmnebel-Luftbefeuchter am besten geeignet sind, um mehr Keime und Bakterien zu vernichten.

Größe:

Abhängig von Faktoren wie Tankgröße und Fördermenge ist Ihr Luftbefeuchter für eine bestimmte Raumgröße ausgelegt. Der Hersteller gibt in der Regel die Raumgrösse an, für die das Gerät ausgelegt ist. Nutzen Sie hierzu in unserem shop einfach den Filter "Empfohlene Raumgrösse" und finden Sie den für Sie geeigneten Luftbefeuchter.

Betriebszeit:

Einige Geräte können nur einige Stunden betrieben werden, bevor sie nachgefüllt werden müssen, während andere volle 24 Stunden durchhalten. Bei Geräten, die häufiger nachgefüllt werden müssen, ist eine automatische Abschaltfunktion von Vorteil, damit der Luftbefeuchter automatisch abstellt, wenn das Wasser ausgeht.

Tank-Gestaltung:

Bei den meisten Luftbefeuchtern ist das Design des Behälters entscheidend für eine praktikable Nutzung. Achten Sie auf große Öffnungen, um das Nachfüllen und Reinigen zu erleichtern. Ein durchsichtiges Design ist ebenfalls hilfreich, da Sie so sehen können, wie voll der Tank ist, damit Sie wissen, wann es Zeit ist, ihn nachzufüllen.

Leichte Reinigung:

Die wöchentliche Reinigung Ihres Luftbefeuchters ist extrem wichtig, um das Wachstum von Schimmel, Bakterien und Mikroben zu verhindern. Insbesondere wenn Sie den Luftbefeuchter zur Linderung von Atemwegserkrankungen einsetzen, ist das Letzte, was Sie brauchen ein Luftbefeuchter der mikrobiell verunreinigte Luft im Raum verteilt. Vergewissern Sie sich daher auch, dass das Gerät leicht zu zerlegen und zu reinigen ist.


Artikel 1 - 3 von 3